Schwimmteiche

Schwimmteich

Allgemeines

In künstlich angelegten Badeteichen enthält das Wasser keine Desinfektionsmittel, wie sie normalerweise in Schwimmbädern verwendet werden, sondern das Wasser wird durch mineralische Schichten in ein Zweitbecken filtriert, wo es während mehrerer Stunden durch die dort vorhandene Mikroflora regeneriert wird.

Schwimmteiche erfreuen sich schweizweit zunehmender Beliebtheit. Im Kanton Zürich sind im Jahr 2012 fünf Anlagen öffentlich zugänglich.

Beurteilung Badewasserqualität

Wie in konventionellen Bädern müssen die hygienischen Bedingungen auch in Schwimmteichen sichergestellt werden, damit die Gesundheit der Badegäste nicht gefährdet ist. Da keine gesetzlichen Grundlagen zur Beurteilung der hygienischen Qualität des Wassers existieren, wurden zusammen mit Kontrollbehörden und den Planern solcher Badeanlagen entsprechende Beurteilungskriterien festgelegt.

Die Beurteilung der Badewasserqualität erfolgt nach dem BAG Bulletin 19, vom 3. Mai 2004: Empfehlung für die hygienische Beurteilung öffentlicher, künstlich angelegter Badeteiche.

Badewasserkontrolle

Das Kantonale Labor kontrolliert ob die chemisch-physikalischen und mikrobiologischen Anforderungen, gemäss BAG Empfehlung eingehalten werden.

In der ersten Betriebssaison müssen die Kontrollen mindestens einmal wöchentlich durchgeführt werden. Falls die Ergebnisse durchwegs im zulässigen Bereich liegen, kann ab dem zweiten Betriebsjahr die Kontrollfrequenz reduziert werden.