Kennzeichnung von Chemikalien

Erstellung

Kennzeichnung für Benzin an einer Tankstellesäule

Chemikalien werden durch die Hersteller oder Importeure mit einer Gefahrenkennzeichnung versehen. Die Produkte müssen nach den Vorgaben der Chemikaliengesetzgebung eingestuft, etikettiert und verpackt werden.

Zweck und Inhalt

Die Kennzeichnung gefährlicher Stoffe und Zubereitungen dient dazu, die Verwender über die Gefahren, die von einem Produkte ausgehen, zu informieren. Sie stellt folgende Angaben zur Verfügung:

  • Gefahren bei Umgang und Verwendung
  • Massnahmen zur Minimierung der Exposition und somit des Risikos (wie zum Beispiel Tragen von Schutzhandschuhen)
  • Angaben zum Verhalten im Falle eines Unfalls (erste Hilfe)
  • Hinweise zur Entsorgung

Kennzeichnungssystem

Die Kennzeichnung gefährlicher Chemikalien erfolgt nach dem Kennzeichnungssystem GHS (Globally Harmonized System). Die Schweiz setzt dieses nach der CLP-Verordnung der EU (Classification, Labelling, Packaging, VO (EG) 1272/2008) um.


Hinweis

Ab dem 31. Mai 2017 dürfen keine Produkte mehr mit Etiketten nach dem früheren Kennzeichnungssystem (orange-schwarze Gefahrensymbole) abgegeben werden.