Hersteller & Importeure

Aufgaben der Hersteller und Importeure

Hersteller und Importeure, welche Produkte zum Verkauf in die Schweiz einführen, sind für die Sicherstellung der Konformität dieser Produkte verantwortlich.

Selbstkontrolle

Grundsatz

Piktogramme ätzend (Gefahrensymbol orange mit schwarzem Symbol und GHS Piktogramm weiss mit schwarzem Symbol)

Hersteller und Importeure von Chemikalien haben vor dem Inverkehrbringen dafür zu sorgen, dass Stoffe, Zubereitungen und Gegenstände das Leben oder die Gesundheit des Menschen oder die Umwelt nicht gefährden können.

Die Mehrzahl der Produkte kann nach der Selbstkontrolle ohne behördliche Bewilligung in Verkehr gebracht werden:


Aufgaben

Im Rahmen der Selbstkontrolle sind insbesondere folgende Tätigkeiten durchzuführen:

  • Beurteilung der Gefahren
  • Einstufung bezüglich physikalisch-chemischer, gesundheitsgefährdender und umweltgefährlicher Eigenschaften
  • Beachtung etwaiger Stoffverbote und -beschränkungen
  • Erstellung eines Sicherheitsdatenblattes
  • Kennzeichnung
  • Verpackung

Für die Produkte ohne Zulassungspflicht besteht anschliessend eine Meldepflicht ins Produktergister.

Zulassungspflicht

Für gewisse Produkte sind nach der Selbstkontrolle und vor dem Inverkehrbringen entsprechende Zulassungs- oder Anmeldeverfahren durchzuführen:

Bitte beachten Sie die Informationen zu den entsprechenden Produktkategorien.

Produkteregister / Meldepflicht

Das Produkteregister - Zweck

Das Produktregister enthält Informationen über die Zusammensetzung und die Eigenschaften von chemischen Produkten. Es gibt auch Auskunft über die verantwortlichen Inverkehrbringer in der Schweiz.
Das Register dient in erster Linie zur Notfallauskunft bei Vergiftungen. Zu diesem Zweck kann das Schweizerische Toxikologische Informationszentrum auf diese Daten zugreifen. Nicht vertrauliche Angaben sind auf dem Internet öffentlich zugänglich.

Meldepflicht

Die Meldung erfolgt durch die verantwortliche Inverkehrbringerin in der Schweiz (Herstellerin, Importeurin).

Erfasst werden Produkte, die in der Schweiz zum Weiterverkauf hergestellt oder zur beruflichen Verwendung eingeführt werden.
Gemeldet werden müssen im Wesentlichen gefährliche Stoffe und Zubereitungen (Gemische) und nicht gefährliche Zubereitungen mit gefährlichen Inhaltstoffen für welche ein Sicherheitsdatenblatt erstellt werden muss. Für Produkte, bei denen im Sicherheitsdatenblatt die Nr. 145 als Notrufnummer für Vergiftungen aufgeführt ist, ist in jedem Fall eine Meldung erforderlich.

Zugang zum Meldetool

Die Meldung der Produkte erfolgt über das Internet. Nur in Ausnahmefällen kann eine Meldung auf Papier mit dem offiziellen Meldeformular verarbeitet werden.
Der Zugang kann bei der Anmeldestelle Chemikalien beantragt werden. Senden Sie eine E-Mail an cheminfo@bag.admin.ch, Betreff: "Zugang RPC" und geben Sie im Nachrichtentext die vollständige offizielle Anschrift der Inverkehrbringerin an. Username und Passwort erhalten Sie mit eingeschriebener Post an diese Adresse.

Öffentlicher Bereich

Im öffentlichen Bereich können gemeldete Stoffe und Zubereitungen sowie zugelassene Biozidprodukte gesucht werden. Es werden die hinterlegten Angaben zur Einstufung und Kennzeichnung sowie die verantwortliche Inverkehrbringerin angezeigt.

Kontakt

AmtAdresseTelefonnummer/Mail
BAG
Anmeldestelle Chemikalien
Postfach
3003 Bern
031 322 73 05
cheminfo@bag.admin.ch

Chemikalien-Ansprechperson

Hersteller und Importeure sind verpflichtet, dem Kantonalen Labor eine Chemikalien-Ansprechperson mitzuteilen.

Mangelhafte Produkte

Stellen Hersteller oder Importeure fest, dass mangelhafte Produkte in Verkehr gebracht wurden, ist das Kantonale Labor Zürich zu informieren.