Kontrolle des Abgabeverbots von Alkohol an Jugendliche: Gute Noten für Zürcher Betriebe

13.12.2016 - Mitteilung

Zurück zu Mitteilungen

Alkohol Jugendschutz-Plakat

Der Verkauf und die kostenlose Weitergabe von Wein, Bier und Apfelwein an unter 16-Jährige sowie Spirituosen, Aperitifs und Alcopops an unter 18-Jährige ist verboten. Am Verkaufspunkt ist ein gut sichtbares Schild anzubringen, auf welchem in gut lesbarer Schrift auf das Abgabeverbot hingewiesen wird.

 

Von 01.09.2016 bis 31.10.2016 wurden diesen Vorschriften in einer Kampagne zum Jugendschutz besonderes Augenmerk gewidmet und die Feststellungen statistisch ausgewertet. Die Lebensmittelkontrolleure überprüften in 135 Handelsbetrieben und 266 Verpflegungsbetrieben, ob das Hinweisschild vorhanden ist. Zudem wurde das Personal befragt, ob es Kenntnisse von der Vorschrift hat und das Alter der jungen Kunden aktiv überprüft.
Die Kampagne hat aufgezeigt, dass das Hinweisschild in 9 von 10 Betrieben vorhanden ist. Rund 85 % der Mitarbeitenden waren zum Thema geschult worden.
Der Anteil der Mitarbeitenden, die die Jugendlichen aktiv überprüfen, ist bei den Handelsbetrieben etwas höher als bei den Verpflegungsbetrieben. Vermutlich tragen Testkäufe, die in Handelsbetrieben stichprobenweise durch andere Organisationen durchgeführt werden, dazu bei, dass der Jugendschutz in diesen Betrieben präsenter ist.
 

Zurück zu Mitteilungen